So konnte Hündin Keri gerettet werden – Stefanie Hertel erzählt

Über Pfingsten haben wir Urlaub auf Zakynthos in Griechenland gemacht. Während meine Familie noch schlief, bin ich am frühen Morgen im angrenzenden Gebirge Joggen gegangen. Dort habe ich mich verlaufen und suchte den Heimweg, als mir zwei Hunde begegneten. Sie schienen im Gelände ausgesetzt worden zu sein. Weit ab von Haus und Mensch. Mitten in der Wildnis. Die beiden waren völlig ausgehungert. Ich wollte ihnen helfen, musste mich jedoch erst einmal selbst in Sicherheit bringen. Zum Glück fand ich recht rasch den Rückweg. Noch außer Atem vom Laufen erzählte ich meinem Mann und meiner Tochter von den beiden Hunden. Wir waren uns sofort einig, organisierten einen Geländewagen und fuhren gemeinsam an die Stelle zurück, wo ich die Hunde zuletzt gesehen hatte, um sie vor dem drohenden Tod zu retten. Es saß jedoch nur noch einer dort, der andere war verschwunden und auch nach mehrstündiger Suchaktion nicht mehr aufzufinden. Wir nahmen die Hündin mit und für uns stand sofort fest:

Wir würden sie nicht nur aus der Notlage befreien, sondern sie auch in unsere Familie aufnehmen.

Sofort leiteten wir alles Notwendige in die Wege. Als wir Keri - wir haben sie nach dem Urlaubort benannt, an dem wir zusammengefunden haben - endlich bei uns daheim begrüßen durften, hat sie sich gleich wohl gefühlt und dankt uns ihre Rettung seitdem mit viel Liebe. Verwundert stellten wir nach zwei Wochen fest, dass sie erstaunlich schnell zunahm. Nach einem Tierarztbesuch mit Ultraschalluntersuchung wussten wir auch, warum: Unsere kleine Keri war trächtig!Die vier munteren Welpen Poldi, Struppi, Freddy und Timmi halten Hunde-Mutti Keri und uns jetzt ganz schön auf Trab. In unserem Freundes- und Familienkreis haben wir schon liebevolle Familien für die Welpen gefunden. Keri und ihre Welpen hatten Glück ...

 

Auch Sie möchten Tieren in Not helfen? Mit einer Spende an den Verein Stefanie Hertel hilft e.V., Stichwort: "KERITIII" werden ausgewählte Tierschutzprojekte in Griechenland unterstützt.

Keri-Welpen.jpg
 

Erfahren Sie auch hier, wie Sie uns unterstützen können. Ihre Hilfe zählt!